BPersVG - Bundespersonalvertretungsgesetz

mit Wahlordnung, ergänzenden Vorschriften und vergleichenden Anmerkungen zu den 16 Landespersonalvertretungsgesetzen

Vormerkbar, erscheint ca. 31.12.2021
198,00 €
bitte wählen Sie:
Vormerkbar, erscheint ca. 31.12.2021
11., neu bearbeitet und aktualisierte Auflage 2022 (Dezember 2021)
Seiten ca. 2500
Erscheinungsform gebunden
ISBN 978-3-7663-7102-7
-
+

Der »Altvater« zum neuen BPersVG


Vorteile auf einen Blick:

  • Der große Standardkommentar zum novellierten BPersVG
  • Ausführlichere Anmerkungen mit tabellarischen Übersichten zu den vergleichbaren Vorschriften der Landespersonalvertretungsgesetze
  • Neue Rechtsprechung umfassend ausgewertet

Die Reform des Bundespersonalvertretungsgesetzes ist die erste wesentliche Anpassung des Gesetzes seit 1974. Sie soll den Grundstein für ein modernes Personalvertretungsrecht des Bundes legen, die Handlungsmöglichkeiten der Personalvertretungen verbessern und die Mitsprache der Beschäftigten in wichtigen Bereichen stärken.

Schwerpunkte der Novelle:

  • Überarbeitung von Wahlrechtsvorschriften, u.a. Absenkung der Altersgrenze für die Wahlberechtigung auf 16 Jahre
  • Schaffung von Übergangsmandaten zur Vermeidung personalvertretungsloser Zeiten
  • Digitalisierung der Personalratsarbeit, z.B. Telefon- und Videokonferenzen für Personalratssitzungen als ergänzende Alternative zu Präsenzsitzungen
  • Mitspracherechte bei flexiblen Arbeitszeiten und Mobilarbeit

  • Der seit Langem bewährte Kommentar erläutert fundiert alle Details der BPersVG-Novelle und leistet die dringend benötigte Hilfe für die Umsetzung in der Praxis. Rechtsprechung und Literatur sind bis Mai 2021 berücksichtigt.

    Die praxisbezogenen Erläuterungen der Vorschriften des Bundespersonalvertretungsgesetzes werden durch detaillierte Hinweise auf die vergleichbaren Bestimmungen in allen 16 Landespersonalvertretungsgesetzen ergänzt. Landesrechtliche Besonderheiten und Abweichungen bei den besonders wichtigen organisations- und beteiligungsrechtlichen Regelungen sind hervorgehoben. Tabellarische Übersichten mit ergänzenden Anmerkungen informieren umfassend und detailgenau über die landesgesetzlichen Tatbestände und Formen der Beteiligung.

    Die Autoren, die Autorin:
    Lothar Altvater, Assessor jur.
    Dr. Eberhard Baden, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Verwaltungsrecht in Bonn
    Sebastian Baunack, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeits- und Verwaltungsrecht in Berlin
    Peter Berg, Rechtsanwalt in Düsseldorf
    Martina Dierßen, Rechtsanwältin, Justiziarin und Leiterin der Rechtsabteilung beim ver.di-Landesbezirk Niedersachsen/Bremen
    Gunnar Herget, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht in Essen
    Michael Kröll, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht in Frankfurt/Main; ehem. verantwortlicher Redakteur der Fachzeitschrift »Der Personalrat«
    Dirk Lenders, Rechtsanwalt in St. Augustin
    Gerhard Noll, Rechtsanwalt in Wuppertal
    Mehr Informationen
    Verfügbarkeit Vormerkbar, erscheint ca. 31.12.2021
    ISBN 978-3-7663-7102-7
    Seiten ca. 2500
    Erscheinungsform gebunden
    Anspruch gehoben
    Autor(en) Lothar Altvater, Eberhard Baden, Sebastian Baunack, Peter Berg, Martina Dierßen, Gunnar Herget, Michael Kröll, Dirk Lenders, Gerhard Noll
    Verlag Bund-Verlag, Frankfurt
    Reihe Kommentar für die Praxis
    Zielgruppe Arbeitnehmerberatung, Personalrat
    Erscheinungsdatum 31.12.2021
    Ausstattung Buch
    Produktgattung Kommentare

    Anspruch:

    Die Punkte beschreiben den Charakter eines Artikels und unterstützen Sie in Ihrer eigenen Bewertung:
    einfach: leicht verständlich und schnell zu lesen, ideal zum Einstieg in Themen.
    mittel: meist bei Standardtiteln, verständlich geschrieben, Vorkenntnisse sind von Vorteil, jedoch nicht zwingend notwendig.
    gehoben: Experten-Titel, überwiegend für freigestellte Interessenvertreter, juristisch gebildete Nutzer und Anwälte geschrieben
    einfach
    mittel
    gehoben

    Ihr Recht auf Fachliteratur

    Ihre Bestellung sollte rechtssicher verfasst sein, damit sie vom Arbeitgeber bzw. Dienstherren übernommen wird.

    Gehen Sie auf Nummer sicher mit unseren Bestellscheinen für Betriebsräte, Personalräte und Schwerbehindertenvertretungen.

    Zu den Bestellscheinen.